mammo ich bin dabei2
Programm

Programm

Die Röntgenaufnahme der Brust ist zurzeit die einzige Untersuchungsmethode, für die in großen Studien eine Reduktion der Sterblichkeit an Brustkrebs belegt ist.  Zur Früherkennung von Brustkrebs ist aktuell die Mammographie die am besten geeignete, primäre Untersuchung. 

Das deutsche Mammographie- Screening Programm für alle Frauen ab 50 bis 70 Jahren stellt im deutschen Gesundheitswesen ein Novum dar, insofern als es sich um ein qualitätsgesichertes Programm zur Brustkrebs-Früherkennung auf höchstem Niveau handelt.

Die kontinuierliche Ausbildung und regelmäßige Überprüfung der beteiligten Röntgenassistentinnen und der befundenden Ärzte belegen die hohe Qualität auf internationalem Niveau. Neben der jährlichen Überprüfung der Arbeit der einzelnen Screeningzentren durch ein Referenzzentrum wird eine tägliche technische Qualitätssicherung der Röntgenaufnahmen durch Physiker des Referenzzentrums durchgeführt. Die Qualitätssicherung orientiert sich an den europäischen Leitlinien. Alle Röntgenaufnahmen liegen in digitaler Form vor.

In der Regel werden Sie im 2- jährigen Abstand von der sogenannten Zentralen Stelle zum Mammographie Screening schriftlich eingeladen. Wenn innerhalb der letzten 12 Monate keine Mammographie durchgeführt wurde und Sie noch nicht eingeladen wurden, können Sie sich auch selbst bei der Zentalen Stelle anmelden: 0180 3626666

Nach Erstellung Ihrer Mammographie-Aufnahmen werden diese von zwei qualifizierten Ärzten unabhängig ausgewertet. Dadurch verlängert sich zwar die Zeit bis zur Befundmitteilung, jedoch steigt die Nachweisempfindlichkeit und es werden ca 20 Prozent mehr Karzinome als bei einer Einzelbefundung entdeckt. Die Senkung der Brustkrebssterblichkeit mit Screening liegt bei etwa 25%. 

Weitere Infos finden Sie auch unter www.mammo-ich-bin-dabei.de