Diganose sw

Abklärungsdiagnostik

Im Rahmen des Mammographie-Screenings wird die erstellte Röntgenuntersuchung beider Brüste durch 2 speziell ausgebildete, voneinander unabhängige Ärzte befundet. Finden sich hierbei keine Auffälligkeiten ergeht umgehend ein Ergebnis-Bericht an die Klientin.

Sollten hierbei Auffälligkeiten festgestellt werden, wird dies im Rahmen einer Fall-Konferenz unter Hinzuziehung der programmverantwortlichen Ärzte diskutiert. Abklärungsbedürftige Befunde werden der Klientin umgehend mitgeteilt und es erfolgt eine erneute Terminvergabe zur entsprechenden weiterführenden Diagnostik. Hierbei finden ergänzende Zusatzaufnahmen mit Hilfe des Mammographie-Gerätes, Mamma-Sonographie, Kernspin-Mammographie sowie Vakuum-Stanz-Biopsien und sonographisch gesteuerte Stanz-Biopsien Anwendung.

Nach erfolgter Abklärungsdiagnostik und vorliegen aller erhobenen Befunde findet eine Konferenz mit der Klientin statt. Hierbei sind sowohl die programmverantwortlichen Ärzte als auch Spezialisten aus den kooperierenden Brustzentren zur umfassenden Aufklärung und Beratung anwesend.

Abschließende Fallkonferenz

Nach erfolgter Abklärungsdiagnostik und vorliegen aller erhobenen Befunde findet eine Konferenz mit der Klientin statt. Hierbei sind sowohl die programmverantwortlichen Ärzte als auch Spezialisten aus den kooperierenden Brustzentren zur umfassenden Aufklärung und Beratung anwesend.